Verbundenleben

 

Beruflicher Werdegang.


1970 bis 1971 Studium der kath. Theologie in Münster/Westf.

1970 bis 1976 Studium der Psychologie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster/Westf. mit Abschluss als Diplom-Psychologe

1977 bis 2006 Klinischer Psychologe in einer Psychiatrischen Abteilung für Erwachsene an einem Allgemeinkrankenhaus in Dortmund tätig. In 30 Jahren Arbeit in der stationären, tagesklinischen und ambulanten Psychiatrie habe ich alle Arten und Schweregrade von psychischen Störungen und Erkrankungen kennen gelernt und behandelt, bzw. mitbehandelt.

1986 bis 2003 Supervisor im Studiengang Psychotherapie der Ruhr-Universität-Bochum mit der Aufgabenstellung der Praxisanleitung von Verhaltenstherapeuten während ihrer klinisch-psychiatrischen Ausbildungsphase.

Seit 1987 Sachverständiger für die Sozialgerichte/Landessozialgericht NRW mit dem Schwerpunkt der Begutachtung in Rentenverfahren.

1992-1994 Mitarbeiter bei Prof. Burkhard Schade, Arbeitsstelle für Forensische Psychologie an der Universität Dortmund mit dem Schwerpunkt Sorgerechts-/ Umgangsrechtsgutachten und Scheidungsmediation.

1992 Eröffnung der eigenen Praxis als 3. Kollege der Praxisgemeinschaft in Dortmund-Kirchlinde.

Seit 1995 Supervision von Psychotherapeuten in Ausbildung, die in meiner Praxis mitarbeiten.

Seit 1999 Ausbildungspraxis für das verhaltenstherapeutische Ausbildungsinstitut AFKV in Gelsenkirchen

Ehrenamtliche Tätigkeit

1977 bis 1986 Vorsitzender der Personalvertretung des Krankenhauses und in verschiedenen gewerkschaftlichen Funktionen

Seit 1980 Mitglied der Vertreterversammlung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) im Hamburg, seit 1986 Vorstandsmitglied der BGW im Hamburg


Lebenslauf

Fachliche Qualifikationen